Faces of Japan #13: Toshiya

Toshiya dropped out of University, worked a year on a conveyer belt at the Nissan factory and finally decided to backpack through the USA. Running out of money, desperate for the next steps to do in a shabby San Francisco Hostel, he found an add in a Japanese Newspaper looking for someone who was willing to work in a Sushi restaurant. Toshiya had no experience, but nevertheless he got th job and started his education as a Sushi Chef. After 8 years in the USA he decided it was time again to move. After touring through Europe for a while he felt home again in Malta and became a Sushi Chef again. He now lives in Fukuoka as a Chef and travels with his company around the world.

+~+~+ Deutsche Version +~+~+

Toshiya stellte sehr bald fest, dass eine universitäre Ausbildung nicht das Richtige für ihn ist. Er arbeite ein Jahr auf der Produktionslinie in der Nissanfabrik und startete nachdem er genug Geld angespart hatte, eine Rucksackreise durch die USA. Aber nach einem Jahr wurde das Geld knapp und er grübelte über seine Optionen nach. Im Gemeinschaftsraum eines Hostels in San Francisco fand er ein Stellengesuch in einer japanischer Zeitung: Ein Sushikoch, auch ohne Erfahrung wurde gesucht. Damit begann seine aufregende Reise in die Welt der Sushis und er blieb insgesamt 8 Jahre in den USA. Danach wollte er wieder Reisen und nach einigen Stationen in Europa, fühlte er sich in Malta wieder zuhause. Dort arbeitete er 2 weitere Jahre als Sushichef. Heute lebt er wieder in Japan (Fukuoka), reist jedoch mit seiner Firma als Sushichef um die Welt.

Toshi stellte ein schnelles aber sehr  feines Abendessen für mich inklusive CAMEMBERT und OLIVENÖL (2 sehr rare Zutaten in Japan) auf den Tisch. Zum Frühstück gab's selbstgemachtes Joghurt, eine Wohltat, da die meisten Joghurts in Japan bis aufs Nicht-Essbare gezuckert sind.