Aufdeckung einer Lüge

(English version below.)

Meine Mutter fragte mich kurz vor meiner Abreise ob Japaner von oben nach unten Lesen oder von links nach rechts. Ich war felsenfest der Überzeugung von links nach rechts. Ein Büchlein im Cafe lehrte mich jedoch des besseren.

~+~+~+~+~ English Version ~+~+~+~+~

Today I discovered that Japanese Books seem to be written from top to bottom instead of right to left. This also means that I lied to my mother, because when she asked me exactly this some weeks ago I told her from right to left. :)

Welcome to Japan!

Zwar Businessupgrade nicht geklappt wie ich mir das erhofft hatte (SmartUpgrade-Gebot bei der Auktion um Tickets wurde abgelehnt, und bei Nachfrage wollten sie 1900 Euro...), dafuer hab ich meinen Platz im Flugzeug anscheinend so klug gewaehlt, dass ich 2 Plaetze (1 Reihe) fuer mich alleine hatte. Das hat den 12 Stundenflug wesentlich erleichtert und ich konnte halbwegs schlafen. Trotzdem war die Reise anstrengend, da ich dannach noch 7 Stunden am Airport auf meinen Anschlussflug nach Naha/Okinawa warten musste. Der wiederrum hatte eine Stunde Verspätung und somit war ich erst kurz nach 8 Uhr abends im Sora Guesthouse in Naha. Nicht verwunderlich, dass ich trotz Lärms (Die Fenster in Japan dürften eine durchschnittliche Dicke einer Klarsichtfolie haben, Ohropax sind Millionen wert!) bis 12 Uhr Mittags durchgeschlafen habe.

Sehr interessant ist die Gewohnheit der Japaner die Schuhe wirklich vor der Eingangstür zu lassen. Im Guesthouse wird das auch durchgezogen und das allgemeine Sauberkeitsbedürfnis führt zu einem wirklich sehr reinem Guesthouse. Auch wird überall auf kleine "Regeln" aufmerksam gemacht wie z.B.:

Ein typisch japanischer Schlafsaal sieht übrigens wie am Bild unterhalb aus. Recht leer, mit Tatamimatten ausgelegt und abends werden sogenannte Futons ausgelegt zum Schlafen. Das ist nicht viel was anderes als die Matten von den Gartensesseln und entsprechend unbequem zum Schlafen. :(



~+~+~+~+~ English Version ~+~+~+~+~

As I have friends who either do not speak English o German, I'll try to come up with bilingual posts whenever possible.

So.. I arrived safely in Tokyo after a nearly 12 hour flight. It was fine, as I had 2 seats only for me. Thank you Austrian Airlines. I connected from there to the Island of Okinawa in the South.

On th pictures above you can see some "interesting" things for us Europeans I have discovered: Sigsn everywhere to be aware of other people around (like to walk quietly) and a typical Japanese sleeping room. The room itself is nearly empty and in the evening very thin kind of matresses are put on the floor. They are called "futons", and yes they are not very comfy.. ;-)